Casa Payer

Ich und Paola waren beide Asienreisende. Als unsere Tochter Gaia zur Welt kam, beschlossen wir, uns niederzulassen, um Gäste aufzunehmen, in einem Wald “Wurzeln zu schlagen” und gemeinsam mit unseren Gästen und im Einklang mit der Natur ein vegetarisches Leben auf dem Land zu führen. Vegetarier zu sein, hat unsere Weltanschauung nachhaltig verändert. So kam es zur Casa Payer, das Heim, das B&B und unser Zuhause ist. Ein Bauernhaus aus Stein, das inzwischen leidenschaftlich ökologisch renoviert wurde, mit wenig Zement und dem Herzen bei den indischen Lehmhäusern. Im Wald zu wohnen ist unsere Art, im wilden Leben zu reisen. Mit dem Weg zu diesem alten Haus, durch einen lichten Wald hindurch, beginnt die Reise, die nur etwa einen Kilometer lang ist, aber völlig „aus der Welt“ führt.
Hier lebte ein alter Mann mit seinem Wildschwein.
Es ist ein Ort, der zur Natur und zu einem selbst zurückführt, der es leicht und einfach macht, sich dem Rhythmus der Jahreszeiten anzupassen und so die Zeit wieder für sich zu gewinnen.

Um zu uns zu kommen, mit oder ohne Auto, nimmt man den Weg, der von dem Ort Colletto aus etwa einen Kilometer lang durch den Wald führt, für Fußgänger ein vergnüglicher Spaziergang.

6 days ago

Casa Payer

Pomeriggio a zonzo per il bosco con la mia amata e inseparabile Snupa. Il Chiamogna corre tranquillo nel suo letto non essendoci da tanto tempo alcuna precipitazione. Il bosco scricchiola sotto i nostri passi e mi piace strascicare i piedi proprio per farmi compagnia con quel piacevole rumore. Quando faccio la pipì nel bosco Snupa la fa sopra la mia.....inseparabili!!!! ... See MoreSee Less

Pomeriggio a zonzo per il bosco con la mia amata e inseparabile Snupa. Il Chiamogna corre tranquillo nel suo letto non essendoci da tanto tempo alcuna precipitazione. Il bosco scricchiola sotto i nostri passi e mi piace strascicare i piedi proprio per farmi compagnia con quel piacevole rumore. Quando faccio la pipì nel bosco Snupa la fa sopra la mia.....inseparabili!!!!
Load more